Aktuelles

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

ÖSKKIP-Projektpartner treffen sich in Hannover

Vom 25. bis 27. Juni 2018 fand bereits das vierte Verbundtreffen der ÖSKKIP-Projektpartner HafenCity Universität, Leibniz Universität Hannover und ifuplan statt. Gastgeber war diesmal die Leibniz Universität Hannover. Das Treffen diente vor allem der Auswertung des ersten Workshops, der Festlegung der nächsten handlungspraktischen Schritte und der Gestaltung des zweiten Workshops.


Unter Berücksichtigung der Ergebnisse des im März in den Pilot-Stadtregionen München und Rostock abgehaltenen Workshops wurde nun die Festlegung der im Projekt detaillierter betrachteten Ökosystemleistungen bestimmt. Zudem wurde überlegt, wie die Zusammensetzung der beteiligten Akteure verbessert werden kann. Dabei wurde insbesondere die Einbindung der politischen Ebene neu und angeregt diskutiert. Weiteres Thema waren die Möglichkeiten für die Umsetzung des Ökosystemleistungsansatzes in die Praxis. Anregungen aus den Workshops haben hier neue Impulse gebracht. Schließlich wurde auf dem produktiven Verbundtreffen das Programm des zweiten Workshops zusammengestellt. Er wird im Herbst wiederum in den beiden Pilot-Stadtregionen München und Rostock stattfinden und die Wahrnehmung und Wertigkeit von Ökosystemleistungen thematisieren.


Im Abendprogramm des Treffens überzeugten wiederum nicht nur die besuchten Restaurants, sondern auch die Stadt Hannover mit ihrem norddeutschen Charme.