Aktuelles

ifuplan Datenschutzhinweis Mai 2018

Ab dem 25.05.2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Daher haben wir unsere Datenschutzhinweise überarbeitet.

Um weitere Informationen zu erhalten, können Sie unsere Datenschutzhinweise unter folgendem link einsehen.

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an unsere Datenschutzbeauftragte unter .

 

Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss erteilt

Zum 16.04.2018 wurde vom Eisenbahn-Bundesamt der Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss, Planfeststellungsabschnitt 4.1 erteilt. ifuplan war im Planungsverfahren mit Umweltprüfungen und -gutachten beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Umweltpakt Bayern: Online-Tool zum Thema „Biodiversität und Unternehmen" entwickelt

Mit der interaktiven Grafik „Vielfalt am Standort – Schritte zu einem nachhaltigen Biodiversitätsmanagment" können sich Unternehmen Anregungen und Informationen rund um das Thema Biodiversität am Firmenstandort einholen.

Lesen Sie mehr

 

ÖSKKIP Workshop am 22. März 2018 in der Pilotregion München

Welche Ökosystemleistungen sind für die Stadt und ihr Umland relevant? Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes ÖSKKIP „Ökosystemleistungen in Stadt- und Regionalplanung" veranstaltet ifuplan zu diesem Thema im März einen Workshop in der Pilotregion München.

Lesen Sie mehr 

 

ÖSKKIP: Erstes PAG-Treffen in Hamburg mit lebhafter Diskussion durchgeführt

Anfang Februar fand das erste Treffen des ÖSKKIP Projektteams mit der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) an der Hafencity Universität in Hamburg statt. An dem Treffen nahmen Prof. Dr. Heiland (TU Berlin), Dr. Cornelia Andersohn (Projektträger DLR, Bonn) und Dr. Juliane Mathey (Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung: IÖR Dresden) als Mitglieder der PAG teil.

Lesen Sie mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Renaturierungsplanung

Unter Renaturierung versteht man die Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen: Technisch überformte Flächen oder sonstige Gebiete von geringer naturschutzfachlicher Bedeutung werden in einen naturnahen Zustand überführt:

  • verbaute Flüsse und Bäche,
  • Kiesabbaustellen,
  • Industriebrachen
  • ...

Im Rahmen einer Renaturierungsplanung werden die Renaturierungsziele festgelegt und die dafür notwendigen Renaturierungsmaßnahmen geplant.

Bei der Fließgewässerrenaturierung wird z.B. versucht, das ursprüngliche Flussbett wiederherzustellen, die Strömungsgeschwindigkeit und damit die Überschwemmungsgefahr zu reduzieren sowie ursprünglich vorkommende Tier- und Pflanzenarten wiederanzusiedeln.

Bei der Moorrenaturierung wird oftmals versucht, den moortypischen Wasserhaushalt wiederherzustellen.

Im Zusammenhang mit Eingriffsvorhaben stellen Renaturierungen oft Kompensationsmaßnahmen im Sinne der Eingriffsregelung dar (siehe Landschaftspflegerische Begleitplanung LBP).

 

Mit Renaturierung neue Flächen schaffen

Aus Sicht des Vorhabensträgers bietet die Renaturierung die Möglichkeit, sowohl für den Arten- und Biotopschutz als auch für die Erholung attraktive Flächen neu zu schaffen und bei gut durchgeführter Dokumentation diese Anstrengungen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

 

Unsere Leistungen umfassen alle Arbeitsschritte und Inhalte einer Renaturierungsplanung:

  • Bestandserfassung und -bewertung (einschl. der erforderlichen Kartierungen)
  • Erarbeitung eines Zielkonzeptes
  • Ableitung der erforderlichen Renaturierungsmaßnahmen
  • Darstellung in Form eines Maßnahmenplans

 

Gerne begleiten wir auch Ihre Projekte mit kompetenter Planung von Reanturierungsmaßnahmen.

 

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Maßnahmenplanung & Erfolgskontrolle