Aktuelles

25 Jahre Expertise in Umweltplanung und Raumentwicklung

Am 27.9.2019 feierte das Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung sein 25jähriges Bestehen.

Lesen Sie mehr

 

Vortrag „Natura 2000 und Ökosystemleistungen – ein Perspektivenwechsel?“

von Stefan Marzelli auf dem deutschlandweiten Fachsymposium „LIFE living Natura 2000: Natura 2000 in Deutschland“ an der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen am 17.9.2019.

Lesen Sie mehr

 

International Mountain Conference an der Universität Innsbruck

Vom 8. bis 12. September fand an der Universität Innsbruck die International Mountain Conference statt.

Lesen Sie mehr

 

Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaft" gestartet

Das Landratsamt Mühldorf hat ifuplan mit dem Projektmanagement des BayernNetzNatur-Projekts „Schätze der Eiszeitlandschaft“ beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

AgriGo4Cities-Projektvideo vom Donauraumprogramm prämiert

Das Projektvideo des AgriGo4Cities-Projektes wurde beim Video-Wettbewerb des INTERREG-Donauraumprogramms mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr

 

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Stefan Marzelli in ARL Arbeitskreis berufen

Die Akademie für Raumforschung (ARL) hat Stefan Marzelli, ifuplan in den neu gegründeten Arbeitskreis „Ökosystemleistungen in der räumlichen Planung“ berufen.

Lesen Sie mehr

Flächenmanagement und Innenentwicklung

Die Inanspruchnahme der endlichen Ressource "Boden" für Siedlungs- und Verkehrszwecke nimmt stetig zu. Neben ökologischen Funktionsverlusten an Lebensraum gehen damit landwirtschaftliche Produktionsflächen und kulturlandschaftliche Qualität verloren. Gleichzeitig steigen die Kosten der Infrastrukturbereitstellung und des Infarstrukturunterhaltes für die öffentliche und private Hand.

 

Flächenmanagement

Flächenmanagement umfasst die bedarfsgerechte Bereitstellung von Bauland bei gleichzeitiger Reduzierung der Neuinanspruchnahme von Freiflächen. 
Flächenmanagement bedeutet

  • Erhaltung lebenswerter Ortskerne und Erhaltung qualitätsvoller Ortsränder,
  • Bodenschutz für Natur und Landwirtschaft,
  • Sicherung der Nahversorgung und Reduzierung von Mobilitätskosten der Bürger.

Dadurch spart Flächenmanagement den Kommunen Geld und erhält den Wert des Immobilienbestands.

 

Innenentwicklung

Die Förderung der Innenentwicklung ist ein wesentlicher Schlüssel zur Begrenzung des Flächenverbrauchs. In zahlreichen Erhebungen in Städten und Gemeinden wurde bereits nachgewiesen, wie umfangreich die bisher ungenutzten Innenentwicklungspotenziale – also innerörtliche Gebäude und Freiflächen – sind.

 

Unsere Leistungen im Bereich Flächenmanagement & Innenentwicklung

Ifuplan unterstützt Gemeinden und Landkreise beim Flächenmanagement. Dies umfasst die strukturierte Erfassung und Bewertung der Innenentwicklungspotenziale. Unterstützt wird die Analyse von Geographischen Informationssystemen. Das Wissen um die vorhandenen Innenentwicklungspotenziale ist jedoch erst der Anfang einer kommunalen Innenentwicklungsstrategie.

Wir begleiten Sie auch bei den darauf aufbauenden Schritten:

  • Potenziale dem zukünftigen Wohnungsbedarf gegenüberzustellen
  • prioritäre von nachrangigen Gebäuden und Flächen zu unterscheiden
  • Bezüge zur Sicherung der Daseinsvorsorge herzustellen
  • Entwurf einer kommunale Strategie zur Aktivierung der vorhandenen ungenutzten Potenziale.

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Raumentwicklung