Aktuelles

25 Jahre Expertise in Umweltplanung und Raumentwicklung

Am 27. September 2019 feierte ifuplan sein 25-jähriges Bestehen im Café ELLA am Lenbachhaus in München.

Lesen Sie mehr

 

Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaft" gestartet

Das Landratsamt Mühldorf hat ifuplan mit dem Projektmanagement des BayernNetzNatur-Projekts „Schätze der Eiszeitlandschaft“ beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) zum Erhalt des Naturhaushaltes

Der Landschaftspflegerische Begleitplan stellt die Grundlage für den Vollzug der Eingriffsregelung nach §§ 13ff. BNatSchG dar. Die Eingriffsregelung hat zum Ziel, die Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes auch außerhalb besonderer Schutzgebiete zu sichern und zu erhalten.

In einem Landschaftspflegerischen Begleitplan (LBP) wird ermittelt, ob ein Vorhaben erhebliche Beeinträchtigungen der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes oder des Landschaftsbildes hervorrufen kann.
Der Begriff Naturhaushalt umfasst dabei die Schutzgüter

  • Pflanzen/Tiere,
  • Boden,
  • Wasser,
  • Luft und Klima
  • sowie das Wirkungsgefüge zwischen ihnen.

Erhebliche Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft sind vorrangig zu vermeiden. Sofern das nicht möglich ist, sind landschaftspflegerische Maßnahmen (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, Kompensationsmaßnahmen) zu ergreifen, die möglichst auf die betroffenen Werte und Funktionen des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes Bezug nehmen.
Mit diesem Vorgehen wird ein auf alle Schutzgüter des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes bezogener, sowie ein flächendeckender Ansatz verfolgt.

 

Unsere Leistungen umfassen alle Arbeitsschritte und Inhalte eines Landschaftspflegerischen Begleitplans (LBP):

  • Bestandserfassung und –bewertung einschließlich der erforderlichen Kartierungen
  • Ermittlung und Bewertung der zu erwartenden Beeinträchtigungen
  • Ableitung der Maßnahmen zur Vermeidung, Minderung, zum Ausgleich und ggf. Ersatz
  • Darstellung in Form eines Bestands- und Konfliktplans und eines Maßnahmenplans

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Umweltfolgenabschätzung