ifuplan-Twitter Logo Blue

Aktuelles

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März findet in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz werden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Dr. Monika Marzelli

Dipl.-Biologin

 

Verantwortlichkeit

Projektbearbeitung und Projektleitung

 

Kompetenzen

  • Schwerpunkte in der Methodenentwicklung, Projektkonzeption und -strukturierung; vertiefte Bearbeitung von Themengebieten Tiere und Pflanzen in den Fachressorts Straßenbau, Schienenbau, Flughafenbau, Wasserbau, Trinkwassergewinnung, Hochwasserschutz, Leitungsbau und Ländliche Entwicklung.
  • Umweltverträglichkeitsstudien, landschaftspflegerischer Begleitplanung, landschaftspflegerischer Ausführungsplanung, FFH-Verträglichkeitsstudien, artenschutzrechtlichen Prüfungen, Renaturierungsplanungen, Erfolgskontrollen von Kompensationsmaßnahmen und ökologischer Baubegleitung
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Renaturierungsökologie und -planung, Populationsökologie sowie der Weiterentwicklung von Umweltprüfungsinstrumenten in der Ländlichen Entwicklung
  • Konzeption, Erarbeitung und Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit und Umweltschulungen

 

Berufstätigkeit

  • Mitarbeit bei ifuplan seit 2004
  • Berufserfahrung seit 1990

 

Ausbildung

  • Promotion an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Studium der Biologie an der LMU München und der University of Sussex (England) mit dem Schwerpunkt Zoologie

 

Auslandserfahrung

  • England: Einjähriger Studienaufenthalt in England (University of Sussex, 1983 - 1984)
  • Australien: Einjähriger Forschungsaufenthalt in Australien (University of Queensland, 1988 - 1989)

 

Auszeichnungen

  • Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (größtes und ältestes deutsches Begabtenförderwerk) (1983 – 1987)
  • Stipendium der Universität München für den einjährigen Studienaufenthalt in England
  • Graduiertenstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für den einjährigen Forschungsaufenthalt in Australien

 

Sprachkenntnisse

Muttersprache: Deutsch

Sprachen: Englisch, Italienisch