Aktuelles

ifuplan Datenschutzhinweis Mai 2018

Ab dem 25.05.2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Daher haben wir unsere Datenschutzhinweise überarbeitet.

Um weitere Informationen zu erhalten, können Sie unsere Datenschutzhinweise unter folgendem link einsehen.

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an unsere Datenschutzbeauftragte unter .

 

Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss erteilt

Zum 16.04.2018 wurde vom Eisenbahn-Bundesamt der Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss, Planfeststellungsabschnitt 4.1 erteilt. ifuplan war im Planungsverfahren mit Umweltprüfungen und -gutachten beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Umweltpakt Bayern: Online-Tool zum Thema „Biodiversität und Unternehmen" entwickelt

Mit der interaktiven Grafik „Vielfalt am Standort – Schritte zu einem nachhaltigen Biodiversitätsmanagment" können sich Unternehmen Anregungen und Informationen rund um das Thema Biodiversität am Firmenstandort einholen.

Lesen Sie mehr

 

ÖSKKIP Workshop am 22. März 2018 in der Pilotregion München

Welche Ökosystemleistungen sind für die Stadt und ihr Umland relevant? Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes ÖSKKIP „Ökosystemleistungen in Stadt- und Regionalplanung" veranstaltet ifuplan zu diesem Thema im März einen Workshop in der Pilotregion München.

Lesen Sie mehr 

 

ÖSKKIP: Erstes PAG-Treffen in Hamburg mit lebhafter Diskussion durchgeführt

Anfang Februar fand das erste Treffen des ÖSKKIP Projektteams mit der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) an der Hafencity Universität in Hamburg statt. An dem Treffen nahmen Prof. Dr. Heiland (TU Berlin), Dr. Cornelia Andersohn (Projektträger DLR, Bonn) und Dr. Juliane Mathey (Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung: IÖR Dresden) als Mitglieder der PAG teil.

Lesen Sie mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ökosystemleistungen 

Ökosystemleistungen (ÖSL) sind die Leistungen und Güter, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Wir sind uns als Menschen dieser Leistungen des Naturhaushaltes häufig gar nicht bewusst. Dennoch hängt unser physisches und psychisches Wohlergehen weitgehend davon ab. Die Ökosystemleistungen, manchmal auch Ökosystemdienstleistungen (ÖSD) genannt, stellen darüber hinaus auch eine wesentliche ökonomische Grundlage für zahllose Produkte und Prozesse dar. Beispiele dafür sind etwa technische Innovationen in der Bionik, Reinigungs- und Filterleistungen des Bodens und Wassers bis hin zu Erholungswirkung schöner Landschaften. Damit hat sich insbesondere der weltweite TEEB-Prozess („The Economics of Ecosystems and Biodiversity") befasst.

Dieses Naturkapital ist jedoch erschöpflich. Wir müssen zunächst eine Vorstellung davon gewinnen, in welchem Umfang wir diese Ökosystemleistungen oder in weiterem Sinn die Umweltleistungen in Anspruch nehmen. Dazu ist eine Definition und Erfassung der Ökosystemleistungen erforderlich.

Naturkapital Deutschland

Der nationale TEEB-Prozess in Deutschland – Naturkapital Deutschland – trägt hier das bestehende Wissen zusammen. In diesem Zusammenhang hat ifuplan in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und der Universität Bayreuth das Forschungsvorhaben „TEEB Deutschland – Übersichtsstudie" bearbeitet. Darin werden für die bundesweite Ebene Ökosystemleistungen, Indikatoren, Daten und teilweise Karten der Ökosystemleistungen erarbeitet. Die europäischen Biodiversitätsstrategie verlangt in Einzelziel 2 Maßnahme 5 eine Erfassung von Ökosystemleistungen bis 2014. Die TEEB Übersichtsstudie stellt erste Ergebnisse für die Umsetzung dieses Einzelziels der Biodiversitätsstrategie dar. Darüber hinaus wurden Ökosystemleistungen in der Planungsregion 14 München untersucht, um die regionale Anwendung zu testen.

Unsere Erfahrungen und Leistungen beinhalten:

  • Kategorisierung und Definition von Ökosystemleistungen
  • Indikatorenbildung und Datenrecherche auf bundesweiter und regionaler Ebene
  • Gegenüberstellung von Angebot und Nachfrage von Ökosystemleistungen
  • Kartenerstellung von Ökosystemleistungen