Aktuelles

ifuplan Datenschutzhinweis Mai 2018

Ab dem 25.05.2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Daher haben wir unsere Datenschutzhinweise überarbeitet.

Um weitere Informationen zu erhalten, können Sie unsere Datenschutzhinweise unter folgendem link einsehen.

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an unsere Datenschutzbeauftragte unter .

 

Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss erteilt

Zum 16.04.2018 wurde vom Eisenbahn-Bundesamt der Planfeststellungsbeschluss zum Erdinger Ringschluss, Planfeststellungsabschnitt 4.1 erteilt. ifuplan war im Planungsverfahren mit Umweltprüfungen und -gutachten beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Umweltpakt Bayern: Online-Tool zum Thema „Biodiversität und Unternehmen" entwickelt

Mit der interaktiven Grafik „Vielfalt am Standort – Schritte zu einem nachhaltigen Biodiversitätsmanagment" können sich Unternehmen Anregungen und Informationen rund um das Thema Biodiversität am Firmenstandort einholen.

Lesen Sie mehr

 

ÖSKKIP Workshop am 22. März 2018 in der Pilotregion München

Welche Ökosystemleistungen sind für die Stadt und ihr Umland relevant? Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes ÖSKKIP „Ökosystemleistungen in Stadt- und Regionalplanung" veranstaltet ifuplan zu diesem Thema im März einen Workshop in der Pilotregion München.

Lesen Sie mehr 

 

ÖSKKIP: Erstes PAG-Treffen in Hamburg mit lebhafter Diskussion durchgeführt

Anfang Februar fand das erste Treffen des ÖSKKIP Projektteams mit der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) an der Hafencity Universität in Hamburg statt. An dem Treffen nahmen Prof. Dr. Heiland (TU Berlin), Dr. Cornelia Andersohn (Projektträger DLR, Bonn) und Dr. Juliane Mathey (Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung: IÖR Dresden) als Mitglieder der PAG teil.

Lesen Sie mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umweltinformation

Ist das Wasser in meinem Bach trinkbar? Welche Vogelarten kommen in meinem Garten vor? Welche streng geschützten Arten treten in unserem Gemeindegebiet auf?


Waren früher Umweltinformationen schwer zu erhalten oder schlecht aufbereitet, so hat die Dichte an digital verfügbaren Informationen über die Natur und Umwelt erheblich zugenommen. Umweltinformationen geben Auskunft über den Zustand und die Veränderung von Boden, Wasser, Luft, naturnahen Lebensräumen, Tier- und Pflanzenarten, Landschaft aber auch zu deren Beeinträchtigungen durch Lärm oder Stoffeinträge oder zu planungsrelevanten Aussagen wie Schutzgebieten.


Durch das Umweltinformationsgesetz (UIG) haben Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich die Möglichkeit sich über den Zustand und die Veränderung ihrer Umwelt zu informieren. Das Geodatenzugangsgesetz (GeoZG) erlaubt auch die kostenfreie Nutzung der geographischen Daten und Dienste des Bundes. Damit kann eine für alle Menschen gut erreichbare Wissengrundlage geschaffen werden, die Transparenz über die Entwicklung der Umwelt schafft und eine Öffentlichkeitsbeteiligung an dem Erhalt und der Entwicklung der Umwelt erlaubt.

 

Umweltinformationen sinnvoll erfassen und sammeln

Wenn Umweltinformationen gesammelt und ausgewertet werden sollen, entstehen viele Fragen, wie z.B.

  • Wo können solche Informationen für ein bestimmtes Gebiet abgerufen werden?
  • Wie können diese Informationen sinnvoll verknüpft werden?
  • Wie sollten die Informationen dokumentiert werden?
  • Wie können die Umweltinformationen in ihrer räumlichen Lage erfasst werden?

Moderne geographische Informationssysteme und Datenbanksysteme eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, wie gesammelte Informationen effizient aufbereitet und ausgewertet werden können und durch intelligente Analysen neue wertvolle Informationen gewonnen werden können.

 

Informationen zielgruppengerecht aufbereiten

Wichtig ist hier insbesondere, dass die verfügbaren Informationen über den Zustand der Umwelt so aufbereitet und angeboten werden, wie es für die jeweilige Zielgruppe notwendig ist. Dies erfordert

  • die Wahl der geeigneten Sprache,
  • eine gut verständliche Darstellung,
  • die Auswahl von ansprechendem Bildmaterial und
  • die Veranschaulichung in selbsterklärenden Grafiken.


Wir bieten Ihnen die Aufbereitung Ihrer Umweltinformationen in Form von Faltblättern, Broschüren, Leitfäden oder eigenen Berichten an.


Fragen Sie uns nach diesem Angebot.

 

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Raum- und Umweltinformation