Aktuelles

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir einen Umweltplaner (m/w/d)

Die ausführliche Stellenbeschreibung und das Anforderungsprofil finden Sie unter diesem Link.

Stellenausschreibung

 

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen, um Aktivitäten und Themenfelder im Rahmen der Alpenkonvention zu identifizieren. ifuplan unterstützt das BMI bei Arbeiten zur Umsetzung des Raumplanungsprotokolls der Alpenkonvention.

Lesen Sie mehr

 

ifuplan auf der SURE 2020

ifuplan trägt zur Third World Conference of the Society for Urban Ecology 2020 bei: Die Session mit dem Titel "Success factors for implementing the ecosystem services concept in urban land-use planning" ist ein gemeinsamer Beitrag der ÖSKKIP-Verbundpartner*innen.

Lesen Sie mehr

 

Schätze der Eiszeitlandschaften

Im Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaften" haben im Projektgebiet im Raum Haag i.Obb. und Wasserburg a. Inn erste Umsetzungsmaßnahmen mit Grundbesitzern und Ehrenamtlichen begonnen.

Lesen Sie mehr

 

Erfolgreiche Zertifizierung nach dem Standard der Safety Culture Ladder (SCL) Version 4.2

Zum Ende des Jahres 2019 unterzogen wir uns erfolgreich der Zertifizierungsprüfung nach dem Standard der Safety Culture Ladder (SCL). ifuplan erfüllt damit die Kriterien der Stufe 3 nach SCL SAQ+.

Lesen Sie mehr

 

Viel Input für die Innenentwicklung Mettens

Im Rahmen einer Sitzung des Marktgemeinderates von Metten stellte ifuplan zum Jahresbeginnn die Ergebnisse des Vitalitäts-Checks und der Erfassung und planerischen Einordnung der Innenentwicklungspotenziale vor.

Lesen Sie mehr

 

Auftaktveranstaltung zu dem Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaft"

Gemeinsam mit den unteren Naturschutzbehörden sowie den Landschaftspflegeverbänden der Landkreise Mühldorf und Rosenheim, lädt ifuplan zur Auftaktveranstaltung des Projekts „Schätze der Eiszeitlandschaft“ ein.

Lesen Sie mehr

 

25 Jahre Expertise in Umweltplanung und Raumentwicklung

Am 27.9.2019 feierte das Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung sein 25jähriges Bestehen.

Lesen Sie mehr

 

Vortrag „Natura 2000 und Ökosystemleistungen – ein Perspektivenwechsel?“

von Stefan Marzelli auf dem deutschlandweiten Fachsymposium „LIFE living Natura 2000: Natura 2000 in Deutschland“ an der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen am 17.9.2019.

Lesen Sie mehr

 

International Mountain Conference an der Universität Innsbruck

Vom 8. bis 12. September 2019 fand an der Universität Innsbruck die International Mountain Conference statt.

Lesen Sie mehr

 

Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaft" gestartet

Das Landratsamt Mühldorf hat ifuplan mit dem Projektmanagement des BayernNetzNatur-Projekts „Schätze der Eiszeitlandschaft“ beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

AgriGo4Cities-Projektvideo vom Donauraumprogramm prämiert

Das Projektvideo des AgriGo4Cities-Projektes wurde beim Video-Wettbewerb des INTERREG-Donauraumprogramms mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr

 

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März 2019 wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März 2019 fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Stefan Marzelli in ARL Arbeitskreis berufen

Die Akademie für Raumforschung (ARL) hat Stefan Marzelli, ifuplan in den neu gegründeten Arbeitskreis „Ökosystemleistungen in der räumlichen Planung“ berufen.

Lesen Sie mehr

Monitoring & Erfolgskontrolle

Die Beurteilung vorhabensbedingter Auswirkungen auf die Umwelt ist in vielen Fällen schwer oder nur sehr ungenau zu prognostizieren, da hierzu nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen vorliegen. Durch ein sog. „Monitoring", d.h. durch eine zielgerichtete, regelmäßige Erfassung von bestimmten Parametern bzw. Indikatoren können wichtige Informationen in der konkreten, fallbezogenen Beurteilung von Beeinträchtigungen gewonnen werden.
Ein Monitoring kann so Aufschluss über die tatsächlichen Projektwirkungen auf die verschiedenen Schutzgüter geben wie z.B. auf Arten, Lebensräume oder Wasserhaushalt.

Beim Monitoring handelt es sich meist um langfristig angelegte Untersuchungen, die nicht nur im Zusammenhang mit bestimmten Vorhaben stehen, sondern auch der allgemeinen Umweltbeobachtung dienen (z.B. Monitoring zur Sicherung eines guten Erhaltungszustandes der FFH-Lebensräume und der Populationen von Arten der FFH- sowie der Vogelschutzrichtlinie).

Erfolgskontrollen sollen insbesondere überprüfen, inwieweit die gesteckten Ziele von Kompensationsmaßnahmen (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen oder sonstige Naturschutzmaßnahmen) auch tatsächlich erreicht wurden.

Erfolgskontrollen werden in der Regel unter der Verantwortung des Maßnahmenträgers umgesetzt. Ihre Bedeutung liegt auch darin, Fehlentwicklungen zu erkennen und somit Naturschutzmaßnahmen zu optimieren.

 

Monitoring & Erfolgskontrollen beugen Fehlentwicklungen vor

Für den Vorhabensträger liefern Monitoring bzw. Erfolgskontrollen für das laufende Vorhaben aber auch für künftige Vorhaben genaue und belastbare Informationen. Dadurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und vermieden, günstige Entwicklungen verstärkt und die Investitionen für Vermeidungs-, Minimierungs-, Schutz- und Kompensationsmaßnahmen zielgerichteter und effizienter eingesetzt werden. Nicht zuletzt wird damit die Planungssicherheit der Vorhaben gesteigert.

 

Unsere Leistungen umfassen alle Arbeitsschritte und Inhalte von Monitoring und Erfolgskontrolle:

  • Analyse des Ausgangszustands (einschl. der erforderlichen Bestandserfassungen/ Kartierungen)
  • Ableitung von realistischen Entwicklungszielen
  • Erarbeitung eines Untersuchungskonzeptes: Auswahl der Parameter/ Indikatoren, Festlegung der Erhebungsmethoden (Zeitpunkt, Häufigkeit, Anordnung der Untersuchungen) und Überlegungen zur späteren Auswertung
  • Datenerhebungen im Gelände
  • Auswertung und Empfehlungen für mögliche Optimierungsmaßnahmen

 

Überlassen Sie Ihre Maßnahmen nicht dem Zufall! Mit gezieltem Monitoring und Erfolgskontrollen überwachen und planen Sie Ihre Vorhaben effizient. Wir unterstützen Sie dabei maßgeschneidert.

 

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Maßnahmenplanung & Erfolgskontrolle