Aktuelles

Ifuplan organisiert internationales Seminar zur urbanen Landwirtschaft

Wie kann Gärtnern in der Stadt die Einbeziehung städtischer Randgruppen und ihre Partizipation an der Stadtentwicklung fördern? Zu dieser Frage trafen sich vom 21. bis zum 24. November 2017 über 70 Experten und Vertreter lokaler Initiativen aus 7 Staaten des Donauraums unter der Organisation des deutschen Projektpartners ifuplan in München.

Lesen Sie mehr

 

MTB-Lenkungskonzept für das Isartal vorgestellt

Nach dreieinhalbjähriger Laufzeit wurde das Förderprojekt NaturErholung Isartal im September 2017 beendet. Am Ende des Planungsprozesses steht ein Lenkungs- und Zonenkonzept, das naturschutzfachlich besonders wertvolle und sensible Bereiche des Isartals künftig effektiver schützen und gleichzeitig eine naturverträgliche Ausübung des Mountainbike-Sports im Isartal ermöglichen soll.

Lesen Sie mehr

 

ifuplan mit der Strategischen Umweltprüfung für Abschnitt D des SuedOstLink beauftragt

Ifuplan wurde im Rahmen der Bundesfachplanung mit der Strategischen Umweltprüfung (SUP) für den südlichsten Abschnitt D des SuedOstLinks beauftragt (Raum Schwandorf bis zum Netzverknüpfungspunkt Isar).

Lesen Sie mehr

 

Positive Halbzeitbilanz für das Interregprogramm und eine integrierte Raumentwicklung.

Am 16. Mai 2017 fand im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Halbzeitkonferenz des Interregprogramms statt. Die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Frau Dorothea Bär, eröffnete die Halbzeitkonferenz. Die wurde von ifuplan, Stefan Marzelli moderiert.

Lesen Sie mehr

 

Große Beteiligung und positive Resonanzen auf der alpenweiten Green Economy Konferenz in Rosenheim.

Am 11. Mai 2017 wurde die alpenweite Konferenz Grünes Wirtschaften im Alpenraum in Rosenheim (Deutschland) veranstaltet. Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit von agado und ifuplan konzipiert, organisiert und vom deutschen Umweltbundesamt mit Unterstützung der Alpenkonvention ausgerichtet.

Lesen Sie mehr

 

Spatenstich zum Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke München erfolgt

Die rund elf Kilometer lange 2. Stammstrecke führt durch die Münchner Innenstadt von Laim im Westen bis zur Station Leuchtenbergring im Osten. ifuplan war mit der Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudien, Landschaftspflegerischen Begleitplänen, artenschutzrechtlichen Prüfungen sowie Detailplanungen und weiteren Beratung beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Alpenweite Konferenz Grünes Wirtschaften im Alpenraum

Das Umweltbundesamt und das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention laden herzlich zu einer alpenweiten Konferenz „Grünes Wirtschaften in der Alpenregion" am 11. Mai 2017 in Rosenheim ein.

Lesen Sie mehr

 

 

 

 

Klimawandelanpassung

Die Anpassung an den Klimawandel stellt eine Herausforderung in vielen Themenbereichen der Raumentwicklung dar. Um die Schäden durch immer häufiger wiederkehrende Hochwässer und Starkregenereignissen zu minimieren, ist ein vorbeugender Hochwasserschutz erforderlich, der Rückhalteflächen schafft bzw. sichert und Abflussspitzen durch Versickerungsflächen, Entsiegelungsmaßnahmen und Flächensparen vermeidet.

In hoch versiegelten Siedlungsbereichen gewinnt der Schutz vor Hitzefolgen und damit die Sicherung von Freiflächen und deren Vernetzung an Bedeutung.

Auch die naturnahe Freizeit und Naherholung ändert sich im Zuge des Klimawandels. Die Nutzung in den Übergangsjahreszeiten intensiviert sich und erfordert stärkere Lenkungsmaßnahmen, bisherige regionalwirtschaftlich bedeutsame Wintersportarten leiden hingegen unter den klimatischen Veränderungen.

Der Klimawandel verändert die Lebensräume von Tieren und Pflanzen. Regionale und großräumige Vernetzungsstrukturen gewinnen an Bedeutung, um Tieren und Pflanzen Wanderungen zwischen Lebensräumen zu ermöglichen.

Insgesamt tragen diese räumlichen Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel zu einer höheren Resilienz unserer Siedlungen und Landschaften bei.

 

Wir bieten Leistungen zur räumlichen Klimawandelanpassung in folgenden Bereichen an

  • Vorbeugender Hochwasserschutz
  • Maßnahmen zum Bodenschutz durch flächensparende Siedlungs- und Verkehrsentwicklung
  • Vorsorge und Minderung von Hitzefolgen in versiegelten Siedlungsbereichen
  • Vernetzung von Lebensräumen klimawandelsensibler Tier- und Pflanzenarten
  • Lenkungsmaßnahmen im Natursport

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Raumentwicklung