Aktuelles

25 Jahre Expertise in Umweltplanung und Raumentwicklung

Am 27. September 2019 feierte ifuplan sein 25-jähriges Bestehen im Café ELLA am Lenbachhaus in München.

Lesen Sie mehr

 

Projekt "Schätze der Eiszeitlandschaft" gestartet

Das Landratsamt Mühldorf hat ifuplan mit dem Projektmanagement des BayernNetzNatur-Projekts „Schätze der Eiszeitlandschaft“ beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Klimawandelanpassung

Die Anpassung an den Klimawandel stellt eine Herausforderung in vielen Themenbereichen der Raumentwicklung dar. Um die Schäden durch immer häufiger wiederkehrende Hochwässer und Starkregenereignissen zu minimieren, ist ein vorbeugender Hochwasserschutz erforderlich, der Rückhalteflächen schafft bzw. sichert und Abflussspitzen durch Versickerungsflächen, Entsiegelungsmaßnahmen und Flächensparen vermeidet.

In hoch versiegelten Siedlungsbereichen gewinnt der Schutz vor Hitzefolgen und damit die Sicherung von Freiflächen und deren Vernetzung an Bedeutung.

Auch die naturnahe Freizeit und Naherholung ändert sich im Zuge des Klimawandels. Die Nutzung in den Übergangsjahreszeiten intensiviert sich und erfordert stärkere Lenkungsmaßnahmen, bisherige regionalwirtschaftlich bedeutsame Wintersportarten leiden hingegen unter den klimatischen Veränderungen.

Der Klimawandel verändert die Lebensräume von Tieren und Pflanzen. Regionale und großräumige Vernetzungsstrukturen gewinnen an Bedeutung, um Tieren und Pflanzen Wanderungen zwischen Lebensräumen zu ermöglichen.

Insgesamt tragen diese räumlichen Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel zu einer höheren Resilienz unserer Siedlungen und Landschaften bei.

 

Wir bieten Leistungen zur räumlichen Klimawandelanpassung in folgenden Bereichen an

  • Vorbeugender Hochwasserschutz
  • Maßnahmen zum Bodenschutz durch flächensparende Siedlungs- und Verkehrsentwicklung
  • Vorsorge und Minderung von Hitzefolgen in versiegelten Siedlungsbereichen
  • Vernetzung von Lebensräumen klimawandelsensibler Tier- und Pflanzenarten
  • Lenkungsmaßnahmen im Natursport

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Raumentwicklung