Aktuelles

Große Beteiligung und positive Resonanzen auf der alpenweiten Green Economy Konferenz in Rosenheim.

Am 11. Mai 2017 wurde die alpenweite Konferenz Grünes Wirtschaften im Alpenraum in Rosenheim (Deutschland) veranstaltet. Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit von agado und ifuplan konzipiert, organisiert und vom deutschen Umweltbundesamt mit Unterstützung der Alpenkonvention ausgerichtet.

Lesen Sie mehr

 

Spatenstich für die Bundesstraßen B 299 / B 304, Ortsumgehung Altenmarkt, Bauabschnitt 1 in Altenmarkt a.d.Alz

Bei frühsommerlichen Bedingungen fand am 24. April in Altenmarkt a.d.Alz der Spatenstich für das 1,5 km lange Bauvorhaben 'Ortsumgehung Altenmarkt mit Aubergtunnel, Bauabschnitt 1' statt.

Lesen Sie mehr

 

Spatenstich zum Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke München erfolgt

Die rund elf Kilometer lange 2. Stammstrecke führt durch die Münchner Innenstadt von Laim im Westen bis zur Station Leuchtenbergring im Osten. ifuplan war mit der Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudien, Landschaftspflegerischen Begleitplänen, artenschutzrechtlichen Prüfungen sowie Detailplanungen und weiteren Beratung beauftragt.

Lesen Sie mehr

 

Alpenweite Konferenz Grünes Wirtschaften im Alpenraum

Das Umweltbundesamt und das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention laden herzlich zu einer alpenweiten Konferenz „Grünes Wirtschaften in der Alpenregion" am 11. Mai 2017 in Rosenheim ein.

Lesen Sie mehr

 

Alpenzustandsbericht „Grünes Wirtschaften im Alpenraum" auf der Alpenkonferenz angenommen

Der 6. Alpenzustandsbericht zum Thema „Grünes Wirtschaften im Alpenraum“ wurde auf der XIV. Alpenkonferenz in Grassau von den Vertretern der Vertragsstaaten angenommen.

Lesen Sie mehr

 

Staatssekretär Bomba eröffnet bei der Alpenwoche in Grassau die Ausstellung "Alpenraum der Zukunft"

Ifuplan hat das Bundesverkehrsministerium bei der Konzipierung und den inhaltlichen Beiträgen der Ausstellung unterstützt.

Lesen Sie mehr

 

Veröffentlichungen zu Ökosystemleistungsindikatoren in der Zeitschrift Ecological Indicators erschienen

Von Stefan Marzelli, Sabrina Daube und Christoph Moning mitverfasste Artikel zu Ökosystemleistungsindikatoren sind in der Zeitschrift Ecological Indicators (Hefte 61 und 70/2016) erschienen.

Lesen Sie mehr

 

Europaweite Kartierung und Bestandsaufnahme der Ökosysteme

Die europäische Biodiversitätsstrategie fordert nach Ziel 2 Maßnahme 5, dass die Mitgliedstaaten den Zustand der Ökosysteme und ihrer Leistungen bis zum Jahre 2014 kartieren und bewerten. Die damit ermittelten Werte sollen in die Rechnungslegungs- und Berichtssysteme auf EU- und nationaler Ebene integriert werden.

Nützliche Infos rund um Naturschutz und Landschaftsplanung

 

Verfahrensbegleitung

Häufig ist der Blick vor allem auf die fachlich einwandfreie Bearbeitung der planerischen und konzeptionellen Aufgaben gerichtet. Die Planung oder das Projekt wird aber erst dann zum Erfolg, wenn die Akzeptanz der Bürger erreicht wird und die notwendigen offiziellen Genehmigungsverfahren durchlaufen sind.

Die Begleitung des Vorhabensträgers hat daher in verschiedenen Verfahrensphasen eine hohe Bedeutung für den Erfolg des Projektes:

  • In Bürgerbeteiligungen sind frühzeitig, schon während der Planungs- oder Entwicklungsphase als Partizipationsprozesse sinnvoll, um das Wissen und die Befindlichkeit der Bürger berücksichtigen zu können.
  • Die Moderation in Versammlungen oder Workshops ordnen und strukturieren eine zielorientierte Beteiligung verschiedener fachlicher oder bürgerschaftlicher Akteure.
  • Im eigentlichen Genehmigungsverfahren ist eine Unterstützung des Vorhabensträgers in der Organisation von Rückfragen und deren Beantwortung notwendig.
  • Nach der Genehmigung hilft die Unterstützung im Vergabeverfahren bei Fragen der Ausschreibung und der Auswertung der Angebote.

 

 Wie können wir Ihr Projekt begleiten? 

Genehmigungsverfahren, Planfeststellungsverfahren, Bebauungsplanverfahren, Ausnahmeverfahren

Genehmigungsverfahren

Planfeststellungsverfahren, Bebauungsplan- oder Flächennutzungsplanverfahren, wasserrechtliches oder bergrechtliches
Genehmigungsverfahren, die Liste möglicher Verfahren ist lang.

Vergabeverfahren ifuplan

Vergabeverfahren

In der Umweltplanung erfordern steigende Anforderungen zur Bewältigung komplexer Aufgaben auch entsprechend differenzierte Leistungen.

Moderation, Moderatorin, Moderator, Umweltplanung, moderierte Information, Moderationsmethoden

Moderation

Moderation in der Umweltplanung hilft die Ziele und Sachverhalte besser zu vermitteln. Durch eine moderierte Information können auch konträre Positionen frühzeitig erkannt, entschärft und gelöst werden.

Bürgerbeteiligung, Partizipation, informelle Beteiligung, freiwillige Bürgerbeteiligung, Partnerschaftliche Beteiligungsverfahren

Bürgerbeteiligung

Mit Bürgerbeteiligung („Partizipation") können Bürger an Planungsprozessen beteiligt werden.