Aktuelles

Planfeststellungsbeschluss Hochwasserschutz Senden

Das Landratsamt Neu-Ulm hat mit Bescheid vom 16.04.2019 den Plan des Freistaates Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth für den Hochwasserschutz der Sendener Stadtteile Freudenegg und Ay festgestellt.

Lesen Sie mehr

 

UBA-Forschungsvorhaben "Umweltorientierte Verkehrspolitik" gestartet

ifuplan ist in Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig vom Umweltbundesamt mit der Bearbeitung des Forschungsvorhabens "Erfolgsfaktoren und Hemmnisse einer umweltorientierten Verkehrspolitik beauftragt worden".

Lesen Sie mehr

 

Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank für Gemeindeverwaltungen in der ILE Passauer Oberland

Am 27. März wurde von ifuplan im Nachgang zur Durchführung des Vitalitäts-Checks für die Gemeinden der ILE Passauer Oberland eine Schulung zur Flächenmanagement-Datenbank (FMD) durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März fand in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz wurden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

Vor der Erteilung der Genehmigung ist für bestimmte, umweltrelevante Vorhaben eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchzuführen. Die rechtliche Grundlage bildet das Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG).
Im Mittelpunkt der Umweltverträglichkeitsprüfung steht der Umweltvorsorgegedanke, d.h. bei allen umweltrelevanten Maßnahmen bzw. Planungen, die von staatlicher oder privater Seite ausgehen, sollen Umweltbelastungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt ermittelt und bewertet werden.


Durch die UVP wird festgestellt, wie sich ein Vorhaben auf

  • Menschen (einschließlich der menschlichen Gesundheit),
  • Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt,
  • Boden, Wasser, Luft,
  • Klima,
  • Landschaft,
  • Kultur- und sonstige Sachgüter

sowie auf die Wechselwirkungen zwischen diesen Schutzgütern auswirkt.

Im abschliessenden Bericht, der sog. Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) bzw. Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) werden diese Auswirkungen detailliert beschrieben.

 

Die Schutzgüter des UVPG sind daher umfassender als die der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung (siehe Landschaftspflegerische Begleitplanung). Zu dieser Umweltverträglichkeitsstudie und Umweltverträglichkeitsuntersuchung können die Öffentlichkeit, fachlich betroffene Behörden und BürgerInnen Stellung nehmen.

Die Behörde, die für die Zulassung eines Projektes zuständig ist, hat die Aufgabe, die Informationen und Stellungnahmen zu bewerten und die Ergebnisse der UVP bei ihrer Entscheidung über die Zulassung eines Projektes zu berücksichtigen.


Die Leistungen von ifuplan in diesem Bereich umfassen alle gutachterlichen Arbeitsschritte der UVP:

  • die Feststellung der UVP-Pflicht nach § 3a UVPG (sog. „Screening" oder UVP-Vorprüfung)
  • Unterstützung im „Scoping"-Verfahren zur Festlegung der Untersuchungsrahmens
  • Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) / Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU)

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Umweltfolgenabschätzung