Aktuelles

Abschlusskonferenz von AgriGo4Cities "Partizipative urbane Landwirtschaft für inklusive Städte"

Am 19. März findet in Budapest die Schlusskonferenz des AgriGo4Cities statt. Bei der Konferenz werden die Projektergebnisse vorgestellt. Sie sollen dazu anregen, die verschiedenen Formen der urbanen Landwirtschaft als Ansatz zu begreifen, marginalisierte Gruppen in die Stadtentwicklung einzubeziehen und eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern.

Lesen Sie mehr

 

Raumempfindlichkeitsanalyse (REA)

Die Aufgabe der Raumempfindlichkeitsanalyse („REA") ist es, für eine technische Planung auf großräumiger Ebene eine Entscheidungsgrundlage zu erarbeiten. Damit wird gewährleistet, dass bereits in einem frühen Stadium Schwierigkeiten erkannt werden können, die einer Realisierung des Projektes entgegenstehen.

Die Raumempfindlichkeitsanalyse stellt damit den ersten Schritt einer Folge von untereinander verbundenen, hierarchischen Planungsschritten zwischen technischer Planung und Umweltplanung dar.
Raumempfindlichkeitsanalysen können frühzeitig relativ konkrete Aussagen über

  • mögliche Veränderungen von Raum- und Umweltfunktionen leisten,
  • wichtige Fragen der Umweltverträglichkeit erkennen und
  • die Erfolgsaussichten von Alternativen beurteilen.

 

Sinnvoll ist der Einsatz bei allen raumrelevanten Planungsvorhaben, für die größere Alternativen diskutiert werden, insbesondere

  • im Straßenbau,
  • bei Bahnstrecken,
  • bei Leitungstrassen oder
  • bei der Standortsuche punktueller Vorhaben.

 

Unsere Leistungen umfassen alle Arbeitsschritte und Inhalte einer Raumempfindlichkeitsanalyse (REA):

  • Untersuchung von großräumigen Planungsalternativen,
  • Unterstützung der Entscheidungsträger bei der Auswahl geeigneter Alternativen sowie
  • Sicherung des Verfahrensablaufs durch die frühzeitige Abwägung der Auswirkungen verschiedener Planungsalternativen

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Umweltfolgenabschätzung